Schenken ohne Risiko: für alle Einkäufe die ab jetzt in unserem Shop erfolgen haben Sie ein verlängertes Rückgaberecht bis zum 15.01.2018.

01.04.2016 00:53

Die passende Uhr finden: Treffen Sie die richtige Entscheidung

Eine moderne Uhr dient schon längst nicht mehr nur als bloßer Zeitanzeiger, wenn das überhaupt je ihre einzige Funktion war. Eine gut gewählte Uhr am Handgelenk zeigt anderen genau, wer Sie sind.
Dabei macht es einen großen Unterschied, ob es um Damenuhren oder Herrenuhren geht. Für Frauen ist die Armbanduhr vor allem eines von vielen modischen Accessoires, wenn auch ein wichtiges. Sie haben viele Freiheiten, wählen ihre Uhren vor allem nach persönlichen Vorlieben und nach ihrem Kleidungsstil und machen damit nichts falsch, solange die Uhr nicht allzu aufdringlich vor sich hin funkelt. Bei Männern sieht das schon ganz anders aus. Die Armbanduhr ist für Männer nahezu der einzig tolerierte Schmuck, den sie im Beruf und im alltäglichen Leben tragen können. Sie ist sogar viel mehr als das, die Uhr ist zugleich Accessoire, Statussymbol und nicht selten auch Wertanlage.
In erster Linie entscheidet natürlich stets Ihr persönlicher Geschmack. Doch auch andere Aspekte helfen dabei, genau die richtige Uhr zu wählen. Zunächst wäre da der Anlass, aus dem Sie eine neue Uhr suchen. Ist der Zeitmesser für den Alltag gedacht oder wird er Sie nur zu besonderen Gelegenheiten begleiten? Eng daran geknüpft ist auch der Kostenaspekt. Die richtige Uhr muss der Position Ihres Trägers perfekt entsprechen. Sie darf weder zu billig noch zu kostspielig aussehen. Das eine wirkt allzu leger, das andere verunsichert Kunden und Geschäftspartner. Als nächstes können Sie Ihre Suche auf Modelle eingrenzen, die Ihren Kleidungs- und Lebensstil optimal ergänzen. Aber was ist sonst noch wichtig, bei der Wahl der passenden Uhr?

Mechanik oder Quarz – die Gretchenfrage

quarz und mechanik UhrenSie wollen für sich die richtige Uhr finden? Dann ist die erste Entscheidung, die Sie fällen müssen, immer die zwischen Mechanik- und Quarzuhrwerk. In der Welt der Uhrenliebhaber ist die Präferenz von Quarz oder Mechanik längst zur Glaubensfrage geworden, an der sich die Geister scheiden. Einen Entschluss in dieser Frage können nur Sie allein fassen.
Traditionelle Mechanik-Uhren funktionieren mit Handaufzug. Das ist vielen zu umständlich. Heute heiß es deshalb meist: Automatik oder Quarz? Automatikuhren sind so konstruiert, dass sie sich selbst aufziehen. Dazu nutzen Sie den Schwung, der durch die Bewegung beim Tragen der Uhr zustande kommt. Das ist zweifellos genial, bedeutet aber gleichermaßen auch, dass die Uhr stehen bleibt, wenn sie einmal über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird.
Quarzuhren haben gegenüber Automatikuhren zwei Vorteile: Sie sind genauer und trotzdem häufig etwas günstiger zu bekommen als die weniger präzise laufenden mechanischen Uhren. Nachteilig ist allerdings, dass Sie bis heute nicht das gleiche Prestige ausstrahlen wie Mechanikuhren. Uhren mit mechanischem Uhrwerk gelten bis heute als wertiger und kostbarer.

Welcher der fünf Uhrentypen ist der richtige für Sie?

Sicher, indem man Dinge und Individuen bestimmten Schubladen oder eben „Typen“ zuteilt, kommt man nicht weit. Es sei denn, man ist auf der Suche nach einer passenden Uhr. Hier geht es zunächst einmal nur um den Stil, den Sie bevorzugen. Damit ist sowohl der Lebensstil als auch Ihr Stilempfinden in Sachen Mode und Accessoires gemeint. Unsere persönlichen Präferenzen in diesen Bereichen verbinden uns mit anderen Menschen, die eine ähnliche Lebensweise bevorzugen wie wir. Bevor Sie sich also der individuellen Aussage widmen, die Sie mit Ihrer neuen Armbanduhr treffen wollen, gilt es, den zu Ihnen passenden Uhrentyp zu erkennen.
Die Klassiker unter den Armbanduhren sind nach wie vor die analogen Zweizeiger- oder Dreizeigeruhren. Das Ziffernblatt ist ganz traditionell mit Indizes und Zeigern ausgestattet.
Digitaluhren spielen im alltäglichen Geschäftsleben kaum eine Rolle. Häufig kommen sie zu sportlich und leger daher. In der Freizeit und vor allem beim Sport können Sie aber durchaus eine Armbanduhr mit Digitalanzeige tragen, weil hier der praktische Nutzen im Vordergrund steht.
Ein Chronograph ist eine Uhr, die mit einer Stoppuhrfunktion daher kommt. Drücker an der Gehäusewand starten und stoppen die Zeit. Das macht die Chronographen ebenfalls zu Uhren, die sich für körperliche Aktivitäten eignen. Hochklassigere Chronographen können problemlos auch im Job getragen werden. Sie passen sowohl zum sportlichen Outfit als auch zum Anzug.
Fliegeruhren waren einst Armbanduhren, die auf die speziellen Ansprüche von Piloten angepasst waren. Heute zeichnen sie sich vor allem durch ihre Formgebung aus: Das Gehäuse ist groß, aber flach. Die Fliegeruhr ist die richtige Wahl, wenn Sie es ausgefallen oder lässig mögen.
Taucheruhren sind wasserdichte und druckfeste Uhren, die speziell auf den Tauchsport ausgelegt sind und daher über eine drehbare Lünette zum Überwachen der Tauchzeit und eine im Dunkeln leuchtende Zeitanzeige verfügen. Die Taucheruhr ist die Herrenuhr für alle, die immer gern mit Ihren Hobbys in Verbindung gebracht werden.

Hamilton Pulsomatic Sportliche Herrenuhr Digitaluhr

Pulsar Chronograph PF3A07X1 Herrenchronograph Klassisch schlicht

Hamilton Khaki H77616133 Sportliche Herrenuhr Fliegeruhr

Certina DS Action

Die richtige Uhr finden: Spielt die Marke eine Rolle?

Eindeutig ja, die Marke spielt eine Rolle, wenn Sie die richtige Uhr finden wollen. Es gibt zwar keine guten oder schlechten Marken, aber jede Marke hat ihr ganz bestimmtes Profil, ihren eigenen Charakter. Traditionsbewusste Uhrenträger bevorzugen häufig auch traditionsreiche Hersteller. Da gibt es viele: Ingersoll, Alpina, Timex, um nur einige zu nennen. Bei einem eher junggebliebenen, verwegenen Publikum sind Uhrenhersteller wie Hugo Boss, Maurice Lacroix und Calvin Klein besonders gefragt, da sie es verstehen, die traditionelle Handwerkskunst mit einem Design zu vereinen, das geschmackvoll den Nerv der Zeit trifft.
Hat man einmal einen Namen gefunden, dessen Kollektionen den eigenen Vorstellungen von Ästhetik und Qualität gerecht werden, so kann man sich immer wieder getrost auf das aktuelle Sortiment des Lieblingsherstellers verlassen. Das vereinfacht es Ihnen ein Leben lang, immer wieder die richtige Uhr zu finden.

Uhren und Design: Gehäuseform und Armband

Jetzt geht es um Ihre ganz eigene Persönlichkeit, Ihren Charakter, um die Ecken und Kanten, mit denen Sie das Leben ausgestattet hat und auf die Sie stolz sind. Wenn Sie sich für einen Uhrentyp, Automatikuhr oder Quarz entschieden und auch Ihre präferierten Hersteller gefunden haben, verlassen Sie sich nun auf Ihren ganz persönlichen Geschmack. Wählen Sie frei zwischen den verschiedenen Gehäuseformen, rund, oval und rechteckig und entscheiden Sie sich am besten spontan, welche Formgebung, welche Farben und welches Design Ihnen am besten gefällt. Jetzt zählt der erste Eindruck, den die Uhr auf Sie macht.
Zur Wahl des Armbands lässt sich noch sagen, dass hier vor allem das Material von Bedeutung ist. Metalle wie Edelstahl, Leder, aber auch Textilien wie Nylon bei Nato-Bändern sind die gängigen Materialien von Uhrenarmbändern. Metall wiegt am meisten, ist wasserabweisend, hält am längsten und bleibt immer gleich, während sich Leder und Textilgewebe zusammen mit dem Uhrenträger weiter entwickeln. Bei Textilien hinterlässt die Zeit eher unschöne Spuren, während Leder durch sie eher noch an Schönheit gewinnt und seinen eigenen Charakter bildet.

t