16.01.2017 15:54

Ringgröße ermitteln – Worauf beim Ringe Kaufen zu achten ist

Wer für die Liebste heimlich einen Verlobungsring besorgen möchte oder schlicht und einfach die eigene Ringgröße vergessen hat, steht beim Ringkauf vor einem Problem. Denn die Ringgröße ist neben dem persönlichen Geschmack und dem Budget das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Rings.
Wer bei der Ringgröße schätzt oder ungenau ist, ärgert sich später über ein Schmuckstück, das viel zu locker sitzt und vielleicht gar verloren geht oder über einen Ring, der so eng ist, dass er sich nicht einmal über den Finger streifen lässt. Eine spätere Ringgrößenänderung kann nicht nur aufwendig, sondern auch teuer werden. Wenn Sie beispielsweise in unserem Sortiment zarte Damenringe und markante Herrenringe entdecken, die Ihnen gefallen, ist es umso wichtiger, bei der Ringgrößenbestimmung sorgfältig vorzugehen.
Um die Ringgröße zu ermitteln, bieten sich mehrere Möglichkeiten. Bei der einfachsten nutzen Sie einen gut sitzenden Ring, auf den Sie Zugriff haben. Doch auch ohne diesen lässt sich die Ringgröße ermitteln. Wer kein Risiko eingehen will, sucht am besten einen Juwelier oder Schmuckladen in der Nähe auf. Ob mit oder ohne Schmuckstück, hier erfahren Sie, wie Sie die Ringgröße erfolgreich ermitteln können.

Ringgröße messen mit Ring und Ringgrößentabelle

Ein schneller und sicherer Weg, das richtige Ringmaß zu bestimmen, ist es, den Ringdurchmesser eines gut sitzenden Ringes auszumessen. Ermitteln Sie die Ringweite für sich selbst, können Sie dafür einfach Ihrem Schmuckkästchen ein komfortables Exemplar nehmen. Wollen Sie die Ringgröße allerdings für eine andere Person ausmessen, stellen Sie am besten vorher sicher, dass Sie ein Modell wählen, den der oder die Andere tatsächlich gern und häufig trägt.
Die Fingerweite verändert sich auf natürliche Weise im Laufe des Lebens und mit ihr ändert sich auch der für bequem befundene Innenumfang eines Rings. Deshalb kommt es vor, dass sich in dem ein oder anderen heimischen Schmucksortiment noch ein älteres und schlechter sitzendes Geschmeide befindet. Außerdem sollte der Ring an genau dem Finger an der Hand getragen werden, an den auch der neue Ring passen soll. Denn die Finger beider Hände sind niemals exakt gleich groß.
Haben Sie einen geeigneten Ring gefunden, kann es losgehen. Mit einem Lineal oder einem Maßband messen Sie nun den Durchmesser, und zwar den Innendurchmesser der Ringschiene, in Millimetern ab. Wenn möglich, sollte der Wert bis auf die zweite Stelle hinter dem Komma genau abgelesen werden. Die Ringgröße wird in Deutschland zumeist nicht mit dem Innendurchmesser angegeben, sondern mit dem Innenumfang.
Um den Innenumfang und damit die Ringgröße zu erhalten, multiplizieren Sie den gemessenen Wert mit 3,14. Alternativ können Sie auch folgende Ringgrößentabelle zu Rate ziehen. Eine Umrechnungstabelle bietet dabei den Vorteil, dass sie zusätzlich internationale Ringgrößen angibt. Vergleichen Sie einfach den abgelesenen Innendurchmesser mit den Werten in der Größentabelle und Sie erhalten Ihre Ringgröße.


Umfang Ringgrößen im Ländervergleich

Innendurchmesser in Millimeter

Deutschland

USA

England

Frankreich

12,7

40

1,4

C

0,0

13,0

41

1,8

C 1/2

1,0

13,4

42

2,2

D 1/2

2,0

13,7

43

2,6

E 1/2

3,0

14,0

44

3,0

F

4,0

14,3

45

3,4

G

5,0

14,6

46

3,7

G 1/2

6,0

15,0

47

4,1

H 1/2

7,0

15,3

48

4,5

I 1/2

8,0

15,6

49

4,9

J

9,0

15,9

50

5,3

K

10,0

16,2

51

5,7

K 1/2

11,0

16,6

52

6,1

L 1/2

12,0

16,9

53

6,4

M 1/2

13,0

17,2

54

6,8

N

14,0

17,5

55

7,2

O

15,0

17,8

56

7,6

P

16

18,1

57

8,0

P 1/2

17

18,5

58

8,4

Q 1/2

18

18,8

59

8,7

R

19

19,1

60

9,1

S

20

19,4

61

9,5

T

21

19,7

62

9,9

T 1/2

22

20,1

63

10,3

U 1/2

23

20,4

64

10,7

V

24

20,7

65

11,0

W

25

21,0

66

11,4

X

26

21,3

67

11,8

X1/2

27

21,6

68

12,2

Y 1/2

28

22,0

69

12,6

Z 1/2

29

22,3

70

13,0

Z +1

30

Als Beispiel: Wenn Sie als Innendurchmesser 14,6 mm gemessen haben und diesen Wert mit 3,14 vervielfachen, ist das Ergebnis 45,84. Hier liegt die Ringgröße zwischen 45 und 46. Im Zweifel sollten Sie sich immer für die höhere Variante, in diesem Fall die Größe 46, entscheiden. Wenn Sie also in Deutschland einen Ring mit der Größenangabe 46 kaufen, sollte sich dieser problemlos auf Ihren Finger streifen lassen.
Wenn Sie stattdessen im Ausland einen Ring kaufen möchten, können Sie in einer Größentabelle (z.B. hier) den Durchmesser oder die Ringgröße mit den Standards in anderen Ländern vergleichen. Beträgt der Innendurchmesser wie in unserem Beispiel 14,6 mm entspräche dies im Französischen Maß einer Ringgröße von 5,5, im Englischen Maß der Größe G und im Amerikanischen Maß der 3-.
Wer beim Ringkauf auf Nummer sicher gehen will, kann den Ring auch von einem erfahrenen Juwelier oder Schmuckhändler ausmessen lassen. In entsprechenden Geschäften werden dazu extra angefertigte Ringgrößen-Maßwerkzeuge wie ein Ringmaß oder ein Ringstock verwendet.

Ringgröße ermitteln – So geht es auch ohne Ring

Wer gerade kein geeignetes Schmuckstück zur Hand hat, kann auch ohne Ring die Ringgröße ermitteln. Beim Ringgröße messen ohne Ring stehen Ihnen verschiedene Hilfsmittel zur Auswahl. Ob Sie sich dafür eine Ringgrößenschablone aus dem Internet ausdrucken oder Ihre Ringgröße allein mithilfe eines Stücks Schnur oder Papier ermitteln wollen, bleibt Ihnen überlassen.
Das Bestimmen der Ringweite mit einer Schablone ist besonders einfach. Die Ringschablone falten Sie entlang der dafür vorgesehenen Linie so, dass die Kreise jeweils halbiert werden. Danach schneiden Sie die sich ergebenden Halbkreise mit einer Schere sorgfältig aus, so dass Sie beim Aufklappen der Schablone mehrere Löcher erhalten. Mit dem Finger, auf dem der Ring künftig sitzen soll, probieren Sie nun mehrere Lochgrößen aus, bis Sie die richtige gefunden haben.
Wenn Sie keine Ringgrößenschablone benutzen wollen, bleibt Ihnen die Option, die Ringgröße durch Messen des Fingerumfangs zu ermitteln. Dazu können Sie ein Stück Schnur, dünnes Band oder einen Streifen Papier um den richtigen Finger, beispielsweise den Ringfinger, wickeln. Das Material darf dabei nicht zu fest an der Fingerwurzel angezogen werden, denn schließlich soll ein unnachgiebiger Silberring oder Edelstahlring locker über den Fingerknöchel gestreift werden können. Am Knöchel hat der Finger seinen größten Durchmesser.
Wenn das Band nicht zu fest und nicht zu locker an der Fingerwurzel sitzt, schneiden Sie es an der Stelle ab, an der sich beide Enden überlappen. Jetzt müssen Sie den erhaltenen Abschnitt nur noch an ein Lineal anlegen und Ihren Fingerumfang ablesen. Dieser sollte Ihrer Ringgröße entsprechen. Da diese Methode jedoch die ungenaueste ist, empfiehlt es sich, einen Ring mit schmaler Ringschiene eine Nummer größer zu bestellen.

Die wichtigsten Tipps zusammengefasst

  • Ein sicherer Weg, um die Ringgröße zu ermitteln, ist das Abmessen eines gut passenden Rings.
  • Möchten Sie den Handschmuck für eine andere Person ausmessen, dann vergewissern Sie sich im Vorhinein, dass der Schmuck häufig getragen wird. So gehen Sie sicher, dass er eine komfortable Größe aufweist.
  • Wenn Sie die Ringgröße mit einem Band oder Papierstreifen ermitteln, achten Sie darauf, dass Sie das Material tatsächlich von oben über den Finger schieben und dabei den Fingerknöchel berücksichtigen.
  • Bedenken Sie, dass die Finger der linken und der rechten Hand niemals genau gleich groß sind. Deshalb messen Sie stets genau den Ringfinger ab, an dem der Schmuck später sitzen soll.
  • Messen Sie den Fingerumfang am Abend bei normaler Zimmertemperatur. Am Ende des Tages ist der Finger meist etwas dicker als beispielsweise morgens. Hitze und Kälte können ebenfalls für Veränderungen der Fingerweite führen.
  • Wenn die gemessene Ringgröße genau zwischen zwei Maßen liegt, dann entscheiden Sie sich für das größere.
  • Wenn Sie ganz sicher sein wollen, lassen Sie die Ringgröße von einem Juwelier ausmessen.
t