Seiko Uhren erhältlich auf | Zeitlounge

Seiko

Seiko

Seiko – Japanische Luxus-Uhren für perfektes Auftreten

Seiko ist ein Garant für weltweit beste Qualität. Die Seiko Uhren werden bereits seit 1881 in der Manufaktur gefertigt. Damen- und Herrenmodelle stehen für eine absolut zuverlässige Zeitanzeige, für ein edles Design und dank den Entwicklern für stets innovative Neuerungen. Die japanischen Seiko Watches sind äußerst vielseitig und bedienen dabei zahlreiche Geschmäcker. Eine Auswahl für das eigene Lieblingsstück zu treffen, ist dabei gar nicht so einfach. Nur eines ist gewiss, irgendwo entdecken Sie Ihre neue Seiko und Sie werden sie lieben. Hier mehr erfahren.

Filter

Seiko Chronographen für höchste Ansprüche

Die Chronographen der Marke Seiko erlauben neben der üblichen Zeitanzeige das genaue Abstoppen beliebiger Zeiträume. Das ist im Alltag manchmal eine nützliche Funktion und nicht wenige Uhrenträger legen viel Wert auf dieses Feature. Dabei sind die Designs abwechslungsreich und schick, sodass Sie die Blicke auf sich ziehen werden.

Seiko Herrenuhren

Herrenuhren von Seiko sind weniger filigran gearbeitet als die Damenmodelle und strahlen dennoch Eleganz aus. Trotzdem sind sie breiter gearbeitet, was sich sowohl am Gehäuse als auch dem Armband ablesen lässt. Letzteres wird aus schlichtem Leder mit Musterung oder schwergliedrigem Metall gefertigt. Die Designs reichen von schlicht bis sportlich modern und insbesondere bei Partnermodellen für Paare erstrahlen auch die Seiko Herrenuhren in etwas extravaganteren Looks.

Seiko Damenuhren

Die gesamte Kunstfertigkeit des Hauses wird mit den Seiko Damenuhren besonders unterstrichen. Feine, detailverliebt gearbeitete Armbänder aus Edelstahl in Silber- oder Goldoptik, Edelsteine und geschwungene Linien. Die Modelle bieten viele sehr feminine Attribute und bleiben ihrem Stil stets treu. Auch in Sachen Formen glänzen die Seiko Watches für Damen mit Variabilität von eckigen Formen über klassische runde Gehäuse bis hin zu ovalen Deluxe Uhren.

Seiko Clocks

Der erfahrene Uhrenhersteller Seiko hat sich zwar vor allem die Produktion von Armbanduhren auf die Fahnen geschrieben, bietet für Freunde hochwertiger Uhren jedoch außerdem Wanduhren an. Die besonders hochwertigen Modelle liegen in schlicht gehaltener Form vor oder zeigen zudem über das integrierte Thermometer die Temperatur bzw. mithilfe des Hygrometers den Grad der Luftfeuchtigkeit an. Optisch orientieren sich einige Modelle an einem recht alten Seiko Chronographen.

 

Seiko Watches – Meisterwerke aus der Meistermanufaktury

 

Die Vier Technologien der Seiko Uhren

Spring Drive

Die Spring Drive Technik sollte die Genauigkeit der Uhren mit Aufzugfeder deutlich erhöhen. Ziel war es, die Gangabweichung auf eine Sekunde pro Tag zu begrenzen. An diesem Projekt arbeitete der Entwickler Yoshikazu Akahane fieberhaft 28 Jahre lang und das Projekt, das 1977 seinen Anfang nahm, gipfelte schließlich in dem Erfolg der Seiko Spring Drive Uhren im Jahr 2005.

Präzise Genauigkeit

Im Kernstück, dem Tri-Synchro Regulationssystem, werden die von der Aufzugsfeder erzeugten Energien genau abgestimmt und kontrolliert. So greifen mechanische, elektrische und elektro-magnetische Energie Hand in Hand und ersetzen so die bis dato übliche Hemmung, die für einen sehr großen Verschleiß verantwortlich ist. Die Effekte sind erstaunlich und die Ganggenauigkeit konnte wie gewünscht auf nur eine Sekunde Abweichung pro Tag verbessert werden.

Verwendung eines Gleitzeigers

Die ruckartige Zeigerbewegung verbunden mit dem typischen Ticken und ein Stopp auf der 12 sind Geschichte. Spring Drive Uhren von Seiko eröffnen den wahren, fließenden Charakter der Zeit, ihre Zeiger gleiten gleichmäßig über das Ziffernblatt in einer einheitlichen Drehbewegung.

Lange Gangreserve

Auch in Sachen Aufzugsfeder bzw. der Legierung, aus der sie besteht, ist der Herstelle Seiko Weltklasse. Mit der Eigenentwicklung liefert die verarbeitete Feder nicht nur länger Energie, sondern auch gleichmäßiger. Bis zu 72 Stunden versorgt die aufgezogene, hitze- und korrosionsbeständige Feder die Uhr mit Energie. Das klappt im Übrigen auch, wenn der Chronograph gerade in Betrieb ist.

Schnellaufzug

Selbst das ohnehin schon modernisierte Bauteil des Aufzuges wurde noch weiter verbessert. Der sogenannte „Magic Lever“, also magische Hebel wurde für die Seiko Watches bereits Ende der 1950er Jahre entwickelt und hat nun eine weitere Verbesserung erfahren, indem der Hebel direkt an der Schwungmasse angebracht wurde. Zudem funktioniert das Zuführen von Energie durch Drehungen in beide Richtungen, damit ist der gesamte Prozess schneller und effektiver geworden.

Kinetic

Die Kinetic Technologie verbindet Eigenschaften der Quarzuhr und gleichermaßen der Automatikuhr. Mittels eines Mediums wie Kondensator oder auch Lithium-Ionen Akkumulator funktioniert die Uhr. Dieser Akku wird aufgeladen, indem ein Generator die kinetische in elektrische Energie umwandelt, mit der die Quarzuhr betrieben wird.

Kinetic Direct Drive

Die umweltfreundliche Lösung hat einige sehr spannende zusätzliche Vorteile. So kann kinetische Energie nicht nur durch das Aufziehen gewonnen werden, sondern zusätzlich durch die natürlichen Armbewegungen des Trägers. Hinzu kommt die geniale Eigenschaft, dass sowohl das Aufladen der Energie an sich, wie auch die noch verbliebene Energie genau angezeigt werden. Damit sind Sie als Nutzer immer genau informiert.

Kinetic Perpetual

Hier vereinen sich feinste Uhrmacherkunst und moderne Elemente. Diese Seiko Uhren erfassen den Kalender bis zum 28.02.2100 korrekt und können dank Gangreserve bis zu vier Jahre ungetragen arbeiten. Die Steuerung des Kalenders erfolgt über einen Photo-Sensor, der Markierungen auf den Zahnrädern erkennt und somit Tage, Monate und Jahre genau bestimmten kann. Diese kleinen Wunder bestehen aus bis zu 232 Werkteilen.

Kinetic GMT

Auch diese Seiko Uhren werden unter anderem durch die Körperbewegung angetrieben und sind speziell für die Reise hoch interessant. Die Stunden können umgestellt werden, ohne dass die Mechanik der Uhr in ihrer Arbeit gestört wird. Ausdrucksstarkes Design und kinderleichte Bedienbarkeit sind und bleiben geschätzte Eigenschaften dieser Qualitätsuhren.

Mechanik

Mechanische Uhren haben eine sehr lange Tradition im Hause Seiko und zeichnen sich unter anderem durch die besonders belastungsresistenten Uhrenfedern aus. Sie sind außerdem besonders elastisch, was durch die Legierung aus Kobalt, Nickel, Chrom und Molybdän erreicht wird. Diese Eigenproduktion ist außerdem antimagnetisch.

Kaliberbeschreibung 6R21

Die aus 208 Werkteilen gefertigte Uhr verfügt über eine Restenergieanzeige und zeigt neben Stunden, Minuten und Sekunden auch das Datum und den Tag an. Sie kann mit der Hand aufgezogen werden und verfügt über 29 Steine und einen gravierten Motor.

Kaliberbeschreibung 6R15

Diese Seiko Uhr wird aus 168 Werkteilen gefertigt und zeigt Stunden, Minuten und Sekunden an. Sie verfügt über 23 Steine und einen gravierten Motor. Der Handaufzug ist bei dem Schmuckstück ebenfalls möglich.

Quarz

Die Quarzuhr wurde vom Forschergeist des Hauses Seiko revolutioniert. Seit Jahrzehnten liefern Seiko Watches immer neue Trends und technisch geniale Lösungen, um die Effizienz und Funktionalität noch weiter zu steigern. Bereits 1969 präsentierte das Haus den damals neuartigen Schwingquarz, einen offenen Schrittmotor sowie einen Mikrochip. Diese gesamte Schaltung, der Quarzoszillator ist seit dem weltweiter Standard für Quarzuhren und brachte dem Unternehmen 2004 den Milestone Award ein.

Die Funktionsweise geht wie folgt: Der Kristallkörper wird unter elektrische Spannung gesetzt und beginnt dann dank seiner speziellen Form zu schwingen. Dies führt zu einer sehr guten Genauigkeit bei der Uhr. Der Quarzoszillator setzt das Prinzip in den kleinen Gehäusen mittels moderner Bauteile um, wie etwa integrierten Schaltkreisen und vielem mehr. Die Rechte an dieser Erfindung hätten bei Seiko gelegen, doch man entschied sich, diese Neuerung, wie auch einige weitere Erfindungen von Seiko der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Damit prägte das Traditionshaus die Uhrmacherkunst in diesem Segment weltweit nachhaltig. Das 1969 erste Modell mit dieser revolutionären Technik hieß Seiko Quartz Astron. Die Schwingfrequenz dieser Uhr betrug 8.192 Schwingungen pro Sekunde (Hz) und erreichte somit lediglich ein Viertel der Frequenz heutiger Modelle.

Wir führen weitere Marken Uhren in unserem Shop.